Blutgruppe

Aus Aniki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Anime und Manga wird relativ oft die Blutgruppe der Protagonisten erwähnt. Auch in Dating-Sims wird diese für Japaner wichtige Information zu den einzelnen Personen niemals unterschlagen. Die Bedeutung entspricht ungefähr dem Sternzeichen in westlichen Kulturkreisen.

Die immense Bedeutung in diesen Medien spiegelt auch die Bedeutung der Blutgruppe im japanischen Alltagsleben wieder. Es handelt sich dabei um einen relativ jungen, dem uninformierten Gaijin seltsam anmutenden Aberglauben, der im Jahre 1927 durch die Schriften des Psychologen Furukawa Takeji initiiert wurde.

Im frühen 20. Jahrhundert wurde von europäischen "Wissenschaftlern" behauptet, dass Menschen aus Asien in vielerlei Hinsicht den Menschen europäischer Abstammung unterlegen seien. Als Unterscheidungsmerkmal wurde unter anderem das Blut herangezogen. Furukawa Takeji griff die Diskussion auf und veröffentlichte eine Reihe von Artikeln über den Zusammenhang zwischen Blutgruppe und menschlichem Charakter.

Der wirkliche Durchbruch gelang seinen Ideen jedoch erst 1971, als ein in Japan populäres Buch mit dem Titel "Was die Blutgruppe über die gegenseitige Verträglichkeit aussagt" veröffentlicht wurde. Es sollte vor allem Paaren helfen, einander besser zu verstehen.

Das Buch unterscheidet die phänotypischen Blutgruppen:

A "Bauern" 
umsichtige Menschen, die Planung mögen, hart arbeiten und loyal, konservativ und kompromisslos sind.
B "Jäger" 
unabhängig, liberal und kontaktfreudig. Vielfältige Hobbies und Interessen.
0 "Krieger" 
Anführer und Organisatoren. Obwohl populär und kontaktfreudig, können sie auch arrogant und egoistisch sein.
AB "Humanisten" 
effizient und rational, aber auch schüchtern und hochnäsig.

Dazu ist vor allem anzumerken, dass schon 1971, als das Buch erschien, die Blutgruppen des Menschen weitaus differenzierter unterschieden werden konnten. Das Buch baut also auf einem sehr viel älteren Erkenntnisstand auf. Außerdem ist noch interessant, dass in Europa und Amerika vor allem die Blutgruppen 0 und A, in Asien B und 0 häufig sind. Da die Blutgruppe von den Eltern vererbt wird, wird dies wohl auch noch lange so bleiben.

Es ist also sehr wahrscheinlich anzunehmen, dass auch Furukawa Takeji nur das "herausgefunden" hat, was seine Anfangsvermutung bestätigte. Nichtsdestotrotz ist diese Einteilung in Blutgruppen und Charakterzüge in Japan sehr populär.

Weblinks[Bearbeiten]