78 Tage auf der Straße des Hasses

Aus Aniki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cover des zweiten Teils.
78 Tage auf der Straße des Hasses
Originaltitel: 78 Tage auf der Straße des Hasses
Genre(s): Comedy, Shōnen
Manga
Mangaka: David Füleki
Bände: 3 Taschenbücher bzw. 18 Hefte (Hauptreihe) + 2 (Sonderteile) + 2 (Spin-Offs)
Erschienen: seit 2008

78 Tage auf der Straße des Hasses, ein Manga in westlicher Leserichtung von David Füleki, erzählt - chronologisch ungeordnet - die Geschichte der beiden Soziopathen Roy und Def, die sich auf eine 78-tägige Reise begeben, an deren Ende die Apokalypse wartet. Die Serie von David Füleki erscheint seit 2008 bei Delfinium Prints. Eine Neuauflage erschien in drei weitgehend neu gezeichneten oder anderweitig überarbeiteten Taschenbüchern für den Verlag Tokyopop. Neben der Hauptreihe gibt es noch eine Sonderheft-Reihe im Anthologie-Format mit wechselnden Gastzeichnern. Zudem steht die Geschichte in Verbindung mit zahlreichen anderen Werken des Autors, darunter z.B. Blutrotkäppchen, Serial Sausage Slaughter oder Struwwelpeter: Die Rückkehr.

Handlung[Bearbeiten]

Die erste Saga, das so genannte Lausbuben Battle Royal setzt am 27. Tag der Reise an und schildert über einen Zeitraum von drei Tagen, wie die beiden Helden auf der Insel der 1000 Düfte an einem Wettkampf auf Leben und Tod teilnehmen, der ermitteln soll, wer sich größter Lausbub der Welt nennen darf. Neben Roy und Def nehmen unter anderem Max und Moritz, das Delfinium Prints-Maskottchen Entoman, Hugi und Joe aus den Werken von Marcel Hugenschütt sowie der Tod persönlich am Lausbuben Battle Royal teil.

In jedem Heft lassen sich Episoden finden, die Ereignisse schildern, die zu anderen Abschnitten der 78-tägigen Reise stattgefunden haben bzw. stattfinden werden. Diese kurzen Einschübe deuten entweder nahende Katastrophen an oder schildern einfach nur (vermeintlich) belanglose Tätigkeiten der Protagonisten wie ein Gespräch über Rosinen im Streuselkuchen. Mit fortlaufender Geschichte zeigt sich zunehmend, wie die einzelnen Anekdoten ineinander greifen. In den Taschenbuch-Versionen wurden die Einschübe zum Teil an neuen Stellen eingeschoben.

Charaktere[Bearbeiten]

Hauptcharaktere[Bearbeiten]

  • Roy: Einer der beiden Protagonisten, der seine Augen stets hinter einer Brille versteckt. Besonders auffällig sind seine Gefühllosigkeit, sein Zynismus und seine Fähigkeiten als Killer. Während des Lausbuben Battle Royals bekommt er die Waffe Gummihühnchen mit Nagel durch, welche zu einem seiner Markenzeichen wird. In Rückblicken wird u.a. angedeutet, dass Roy bereits im Kindergartenalter ein soziopathischer Mörder war und dass er als junger Erwachsener mit einer lebensbedrohenden Krankheit zu kämpfen hatte. Die Figur des Roy basiert auf Roy Seyfert, dem Verlagschef von Delfinium Prints
  • Def: Der zweite Protagonist. Er ist im Gegesatz zu Roy eher von positiver, aber auch leicht naiver Natur. Bereits zu Beginn der Serie wird angedeutet, dass Def Verbrechen begangen hat, welche sogar die zahlreichen Morde von Roy bei Weitem übertreffen; um was es sich dabei genau handelt, wurde jedoch noch nicht enthüllt. Seine Kampffähigkeiten beruhen auf einigen Shōnen-Manga-Klischee, wozu unter anderem der Einsatz von Energieattacken gehört. Die Figur des Def basiert auf dem Autor David Füleki.

Nebencharaktere[Bearbeiten]

  • Malte "Mofi" Mophraim: Ein Interpol-Agent, der durch Wissenschaftler unsterblich gemacht wurde und dessen Ziel es ist, Roy und Def dingfest zu machen. Sein Äußeres und sein Benehmen sind der Öko-Bewegung zuzuschreiben.
  • Boston Bleach Bones: Der Sensenmann; er trifft beim Lausbuben Battle Royal auf die beiden Protagonisten. Seine Fähigkeit ist die Nekromantie mit der er Tote als Zombies zurück ins Leben holen und für sich kämpfen lassen kann.
  • Entoman: Das Delfinium Prints-Maskottchen ist einer der Teilnehmer des Lausbuben Battles Royals, an dem er bereits vor den Geschehnissen des Comics teilgenommen hat. Seine Schwertkünste machen ihn zu einem der stärksten Kämpfer des Comics.
  • Spielführer: Der mysteriöse Verantwortliche hinter dem Lausbuben Battle Royal.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Hauptreihe[Bearbeiten]

Seit 2008 erschienen insgesamt 18 Teile der Hauptreihe bei Delfinium Prints. Besonderes Erkennungsmerkmal sind die jeweiligen Schwarzweiß-Cover.

Sonderhefte[Bearbeiten]

Seit 2010 erscheint neben der Hauptserie eine eigenständige Sonderheft-Reihe zu 78 Tage auf der Straße des Hasses. Bisher sind zwei Ausgaben erhältlich. Angelegt sind diese so genannten Sonderhefte als Anthologie, in der neben David Füleki verschiedene Gastzeichner ihre Interpretationen der Charaktere Roy und Def umsetzen. Die bisherigen Gastzeichner sind:

Special Editions[Bearbeiten]

Neben der regulären Veröffentlichung erschien 2008 eine mittlerweile vergriffene Sammlerkollektion namens Sammlers Editiòn, welche die Teile 1 bis 5 in einem speziellen Schuber enthielt.

2010 erschien im Rahmen des Comic-Salon Erlangen die Schwarz Editión, welche die Teile 1 bis 7 - erstmals mit Farbcovern - umfasste.

Spin-Offs[Bearbeiten]

Roy und die Frauen[Bearbeiten]

Seit 2010 erscheint, ebenfalls bei Delfinium Prints, die Yonkoma-Serie Roy und die Frauen, in der Roys Erfahrungen mit Liebesbeziehungen geschildert werden. Neben David Füleki als Hauptzeichner waren bisherige Gastzeichner dieses Projekts Marcel Hugenschütt und Maria Hecher.

Die traurige Geschichte vom Elefanten, der so gerne Fleisch aß[Bearbeiten]

2011 erschien bei Delfinium Prints Marcel Hugenschütts pseudo-autobiographische Kurzgeschichte, in der das Alter Ego des Zeichners, Hugi, sowie dessen tierischer Begleiter, der Elefant Joe, die Hauptrollen spielen. Synchron zu dieser Veröffentlichung erschienen die (damals) neuesten Teile der Hauptreihe, in denen Hugi und Joe ebenfalls auftraten. Gastzeichnerin des Comics war Melanie Schober. Mittlerweile hat der One-Shot eine eigene Serie, Elefantenfriedhof, nach sich gezogen.

Weblinks[Bearbeiten]